LED-Innenanzeigen | iLED-uni

Licht, neuester Stand.


iLED_uni_story

 

absatz_2
Langlebige, wartungsfreundliche LED-Technologie
absatz_2
Gute Lesbarkeit, auch bei Nacht (automatische Helligkeitsregelung)
absatz_2
Als Ergänzung in bestehende Systeme oder als komplettes System einsetzbar
absatz_2
Mindestens 20 (112 Punkte) bzw. 24 (144 Punkte) Schriftzeichen pro Zeile (Standard)
absatz_2
Proportionalschrift mit Groß- und Kleinbuchstaben inkl. Unterlängen, Ziffern, Piktogrammen
absatz_2
IBIS-Schnittstelle zur Anbindung an aktuelle Borddaten und/oder zur zentralen oder dezentralen Steuerung
absatz_2
Doppelton-Gong beim Wechsel des Haltestellennamens (abschaltbar) oder wenn „Wagen hält” angefordert wird (optional)
absatz_2
Leichtes Aluminium-Profilgehäuse, in der Wagenfarbe lackiert

Die Leuchtdioden-Technologie hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. LEDs scheinen in vielen Lebensbereichen die elektrische Lichtquelle der Zukunft zu werden. Bei vielen Anwendungen von Informationsanzeigen im öffentlichen Personennahverkehr sind sie das bereits: Lange Lebensdauer, niedrige Stromaufnahme und Wartungsfreiheit sind ideale Vorraussetzungen für die Entwicklung optisch hochwertiger, wirtschaftlicher Fahrgastinformationssysteme. So wie bei LED-Anzeigensystemen von LAWO.

Je nach Auflösung ermöglichen LAWO LED-Anzeigen die Darstellung von mindestens 20 bzw. 24 Schriftzeichen in Proportionalschrift. Wörter und Texte können nicht nur in Großbuchstaben, sondern auch in Groß- und Kleinschrift inklusive Unterlängen geschrieben werden. Als aktive, elektronisch gesteuerte Lichtquelle sind LEDs bei Tag und Nacht gut lesbar, denn die Helligkeit der LEDs wird der Umgebungshelligkeit automatisch angepasst. Die Schrifthöhe von 48 mm garantiert auch aus größeren Entfernungen eine optimale Lesbarkeit, wie z.B in Gelenkbussen oder Stadtbahnwagen. Der Schriftzug „Wagen hält“ erscheint entweder im Wechsel mit dem Namen der Haltestelle auf der LED-Anzeige oder als separates, hinterleuchtetes Display rechts oder links daneben.

Die Anzeigen werden im Fahrzeug an der Decke oder im sogenannten „Tunnel“ montiert. Außer dem Haltestellen-Namen können je nach Software z.B. auch Ziel, Richtung, Linien-Nummer und die Uhrzeit angezeigt werden. Über die IBIS-Schnittstelle wird die Anzeige vom Bordrechner oder Fahrscheindrucker angesteuert und kann auch nachträglich in bestehende Fahrgastinformationssysteme integriert werden. Überall, wo nach Ergänzungen oder Alternativen zu LCD-, Flip-Dot- oder Rollband-Anzeigen gefragt wird, lautet die Antwort: LED-Anzeigen von LAWO.

Detaillierte Informationen über die LED-Innenanzeigen von LAWO erhalten Sie unter: Tel. +49-7222-1001-0
Die läuft und läuft ...